Header-Bild
2021-07-19T14:38:55+02:00

21105 Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d)

Tarifbeschäftigung

Gesund leben können – dazu gehören gesunde Lebens­mittel, sichere Produkte und der Schutz vor Krankheit. Das Bayerische Landes­amt für Gesund­heit und Lebens­mittel­sicher­heit (LGL) unter­sucht als wissen­schaftliche Fach­behörde Lebens­mittel und Produkte und entwickelt Fach­konzepte zur Bekämpfung der Ursachen und Folgen von Erkrankungen. Das LGL informiert und klärt auf, damit die Menschen auf einer zuverlässigen Grund­lage ihre eigenen gesund­heits­bezogenen Ent­scheidungen treffen können.

Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebens­mittel­sicherheit (LGL) sucht für das Bayerische Krebs­register – Regional­zentrum Bayreuth zum nächst­möglichen Zeit­punkt eine/n

 

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)
Kennziffer 21105

 

Krebsregister bieten eine wert­volle Grund­lage, um Informationen zu Ursachen und Entwicklung von Krebs­krank­heiten zu gewinnen. Zudem können für die Qualitäts­sicherung der onkologischen Versorgung einrichtungs­bezogene Analysen stattfinden. Künftig soll eine stärkere Zusammen­arbeit zwischen dem Bayerischen Krebs­register am Regional­zentrum in Bayreuth und der Universität Bayreuth statt­finden. Hierfür wird eine wissen­schaftliche Assistenz gesucht.

Vielseitige Aufgaben, die Sie herausfordern

  • Konzeption, Durch­führung und Aufbereitung von klinischen und epidemio­logischen Daten sowie Mitwirkung bei der Auswertung von Krebs­register­daten
  • Durchführung von statistischen Auswertungen und Aufbereitung von Daten zur Qualitäts­sicherung von Meldungen
  • (Weiter-)Entwicklung von daten­basierten Analyse­methoden zur Qualitäts­sicherung in epidemiologischen Studien
  • Mitwirkung und Unter­stützung bei der Veröffent­lichung von Projekt­ergebnissen
  • Austausch mit dem zentralen Daten­management

Ein Lebenslauf, der uns überzeugt

  • Gut bis sehr gut abgeschlossenes Hochschul­studium (Diplom- oder Master­abschluss) der Wirtschafts­wissen­schaften, (Wirtschafts-)Informatik, Statistik, Mathe­matik, Public Health, Epidemiologie oder Gesundheits­ökonomie bzw. eine vergleich­bare Qualifikation mit medizinischem / natur­wissenschaft­lichem Hinter­grund­wissen
  • Kenntnisse statistisch-epidemiologischer Methoden, Erfahrung im Umgang mit Studien­daten und Interesse am wissen­schaft­lichen Arbeiten mit statistischen Daten
  • Erfahrung in der Daten­aufbereitung, dem Daten­management, der Daten­qualitäts­sicherung und Daten­qualitäts­analyse
  • Nachgewiesene Erfahrung im Umgang mit umfang­reichen quantitativen Daten­sätzen und deren Auswertung mit Statistik­programmen (z.B. R, SPSS)
  • Erfahrung im Daten­import und -export mittels XML und anderer gängiger Formate
  • Kenntnisse und sicherer Umgang mit Soft­ware zur Daten­analyse und Auswertung medizinischer Daten
  • Erfahrung in wissen­schaft­lichen Analysen und Interpretationen sowie Präsentationen und Publikationen statistischer Ergebnisse
  • Erfahrung im Umgang mit wissen­schaft­licher Literatur bzw. der Manuskript­erstellung (auch in englischer Sprache)
  • Das Lesen, Verstehen und Bewerten von statistischen Auswertungen / Reports stellt für Sie keine Heraus­forderung dar
  • Sie sind belastbar und flexibel bezüg­lich Ihrer Aufgaben und Tätigkeits­bereiche, arbeiten analytisch, ziel­orientiert und eigen­verant­wortlich
  • Sie besitzen die Fähig­keit, selbst­ständig Probleme zu erkennen und Lösungs­vorschläge zu unter­breiten
  • Umfassende Deutsch­kenntnisse (mindestens Sprach­niveau B2)

Ein Umfeld, das Sie begeistert

Flexible Arbeitszeiten

Behördliches Gesundheits­management

Vereinbarkeit
von Familie
und Beruf

30 Tage Urlaub plus Heilig­abend und Silvester arbeits­frei

Betriebliche Alters­vorsorge

Jahres­sonderzahlung

Vermögens­wirk­same Leistungen

 

Beschäftigungsverhältnis / Bewertung

Die Einstellung erfolgt ausschließlich im Wege eines bis zum 28.02.2023 befristeten tarif­recht­lichen Arbeits­verhältnisses, anschließend kann das Arbeits­verhältnis auf insgesamt fünf Jahre verlängert werden. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Die beabsichtigte Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und persön­lichen Voraus­setzungen in Entgelt­gruppe 13.

Für die Position ist grund­sätzlich eine Arbeitszeit von 20 Wochen­stunden (50% einer Voll­beschäftigung) vorgesehen.

Bewerbung

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich gerne bis zum 09.08.2021 über unser Online-Bewerber­portal. Weitere Informationen zum Bewerbungs­verfahren, welche Bestand­teil dieser Ausschreibung sind, finden Sie ebenfalls auf unserer Website.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Ansprechpartner

Für Fragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Emmert, Tel. 09131 6808-3011, gerne zur Verfügung.

Stellenanbieter

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Arbeitszeitanteil

Teilzeit Standort: Bayreuth

Standort

Bayreuth
Meistersingerstraße 2
95444 Bayreuth
Bayern