Header-Bild
2024-06-21T07:19:24+02:00

24102 Staatlich geprüften Lebensmittelchemiker (m/w/d)

Tarifbeschäftigung

„One Health“ – dafür steht das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittel­sicherheit (LGL) als inter­disziplinäre, wissen­schaftliche Fach­behörde. Denn die Gesundheit umfasst viele Aspekte – so liefern nur gesunde Tiere gesunde Lebens­mittel, und nur eine gesunde Umwelt ermöglicht körper­liches, geistiges und soziales Wohlergehen.

Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen aus der Lebensmittel­chemie, der Human- und Veterinär­medizin sowie weiteren (natur-)wissen­schaftlichen Disziplinen und der Verwaltung arbeiten wir für die Gesund­heit von Mensch und Tier und damit für einen modernen Gesundheits- und Verbraucher­schutz in Bayern. Unter­stützen Sie uns hierbei an einem unserer zahl­reichen Stand­orte!

Das Sachgebiet RK2 „Tier­arznei­mittel­rückstände“ sucht in Erlangen zum nächst­möglichen Zeitpunkt einen

Staatlich geprüften Lebensmittelchemiker (m/w/d)
Kennziffer 24102

Das Sachgebiet untersucht Proben tierischer Herkunft, wie unter anderem Fleisch, Fisch, Milch, Eier und Honig, aber auch Urin und Plasma sowie Tränk­wasser chemisch auf Rückstände von Tier­arznei­mitteln. Das Untersuchungs­spektrum umfasst mast­fördernde Stoffe, Antibiotika, Anti­parasitika, Kokzidio­statika, Kortiko­steroide sowie Schmerz- und Beruhigungs­mittel. Die meisten Proben werden im Rahmen des Nationalen Rückstands­kontroll­plans (NRKP) untersucht.

Als Teil des LGL schützen Sie Verbraucherinnen und Verbraucher vor schädlichen Stoffen in Lebensmitteln.

VIELSEITIGE AUFGABEN, DIE SIE HERAUS­FORDERN

  • Sie sind für eine Laboreinheit mitverantwortlich, in der Lebensmittel und andere Produkte tierischer Herkunft auf Rückstände von Tier­arznei­mitteln untersucht und beurteilt werden
  • Sie bewerten die anfallenden Ergebnisse und verfassen, falls erforderlich, gutachterliche Befunde
  • Sie führen die Mitarbeitenden in allen fachlichen Belangen Ihres Arbeits­gebiets und verantworten die Umsetzung der Vorgaben, beispielsweise zur Proben­steuerung, zur Arbeits­sicherheit oder im Hinblick auf QS-Maßnahmen
  • Sie entwickeln eigenständig neue Methoden bzw. betreuen die Weiter­entwicklung bestehender Untersuchungs­verfahren und stellen deren QS-konforme Validierung sicher
  • Sie verfassen fachliche Stellung­nahmen im Rahmen Ihres Aufgaben­gebietes, wie z.B. zu Gesetzes­vorlagen, und arbeiten in Fachgremien mit
  • Sie betreuen Projekt- und Forschungs­arbeiten

EIN LEBENSLAUF, DER UNS ÜBERZEUGT

  • Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als staatlich geprüfter Lebens­mittel­chemiker (m/w/d) mit dem Zweiten Staats­examen
  • Möglichst vorhandene Promotion
  • Umfangreiche Kenntnisse im chemisch-analytischen Bereich und möglichst auch in der instrumentellen Analytik
  • Umfassende lebensmittel­rechtliche Kenntnisse und idealerweise Erfahrung in der Beurteilung von Tier­arznei­mittel­rück­ständen
  • Gute EDV-Kenntnisse (z.B. Erfahrung mit einem LIMS, mit Geräte­steuerungs- und Auswerte­software von LC-MS/MS-Systemen und den üblichen MS-Office-Anwendungen)
  • Im Idealfall auch Berufserfahrung im Bereich der Rückstands­analytik
  • Eine gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift (umfassende Deutsch­kenntnisse [mindestens Sprachniveau B2 nach GER])
  • Der Umgang mit englischsprachiger Fachliteratur ist für Sie selbstverständlich
  • Sie sind hoch motiviert, zeigen Eigen­initiative und finden sich in einem Team gut zurecht
  • Sie sind in der Lage, eigen­verantwortlich zu arbeiten und zeichnen sich durch Ihr Organi­sations­talent aus
  • Sie sind bereit, auch über die Kern­aufgaben hinaus­gehende Tätigkeiten flexibel zu übernehmen

EIN UMFELD, DAS SIE BEGEISTERT

  • Flexible Arbeits­zeiten

  • Behördliches Gesundheits­management

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf

  • 30 Tage Urlaub plus Heilig­abend und Silvester arbeits­frei

  • Betriebliche Alters­vorsorge

  • Jahres­sonder­zahlung

  • Vermögens­wirksame Leistungen

  • Fort- und Weiterbildungs­akademie Inhouse

  • Sicherer Arbeits­platz

  • Ideenmanagement

  • Kantine vor Ort bzw. in der Nähe

  • Kostenfreie Park­möglich­keit

  • Arbeitskleidung im Laborbereich

  • Nutzungsmöglichkeit einer E-Ladesäule

BESCHÄFTIGUNGS­VERHÄLTNIS / BEWERTUNG

Die Einstellung erfolgt zunächst im Wege eines bis zum 31.08.2025 befristeten tarif­rechtlichen Arbeits­verhältnisses. Die Vergütung richtet sich nach den Regelungen des TV-L. Die beabsichtigte Eingruppierung erfolgt je nach Qualifikation und persönlichen Voraus­setzungen in Entgelt­gruppe E 13.

Nähere Informationen zur Vergütung finden Sie unter https://oeffentlicher-dienst.info/tv-l/allg/.

BEWERBUNG

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, dann bewerben Sie sich gerne bis zum 30.06.2024 über unser Online­bewerbungs­portal. Weitere Informationen zum Bewerbungs­verfahren, die Bestand­teil dieser Ausschreibung sind, finden Sie eben­falls auf unserer Website.

Wir freuen uns auf Sie!

IHRE ANSPRECHPERSON

Für Fragen steht Ihnen Herr Dr. Hinkel, Tel. 09131 6808-2191, gerne zur Verfügung.

Die geschlechterspezifische Verwendung eines Stellentitels hat keinerlei Einfluss auf die tatsächliche Auswahl für die Position. Chancen­gleich­heit, Inklusion, Akzeptanz von Unterschieden und gegenseitige Wertschätzung werden bei uns großgeschrieben. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (m/w/d) bringen wir jederzeit Wertschätzung und Respekt entgegen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Welt­anschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Das LGL fördert, ganz im Sinne des Freistaats Bayern als Dienstherr und Arbeitgeber, aktiv die Gleich­stellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (m/w/d). Alle unsere Stellen sind grundsätzlich teilzeit­fähig, soweit durch Jobsharing die Wahrnehmung der beschriebenen Aufgaben gewährleistet ist. Wir begrüßen Bewerbungen von Frauen und Männern besonders dann, wenn es sich um Bereiche unseres Amtes handelt, in denen sie bislang noch in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind. In Bereichen, in denen Frauen in erheblich geringerer Zahl beschäftigt sind als Männer, werden Frauen besonders aufgefordert sich zu bewerben (Art. 7 Abs. 3 BayGlG). Auch die Inklusion von (schwer-)behinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (m/w/d) ist uns ein großes Anliegen. Bereits jetzt arbeiten bei uns mehr Schwer­behinderte als gesetzlich vorgeschrieben. Sie werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung bei der Auswahl bevorzugt berücksichtigt. Am LGL begreifen wir Diversität als Bereicherung, daher begrüßen wir selbst­verständlich Bewerbungen von Menschen sämtlicher Nationalitäten.

Stellenanbieter

Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen

Arbeitszeitanteil

Vollzeit, Teilzeit Standort: Erlangen (Dienstsitz)

Standort

Erlangen (Dienstsitz)
Eggenreuther Weg 43
91058 Erlangen
Bayern Lageplan